Previous Page  11 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 52 Next Page
Page Background

GEMEINDE BERICHTE

Kiek äs!

9

„Wenn die beiden letzten Over-

berg-Klassen ab dem Schuljahr

2016/17 im Komplex der SKHM

beschult werden, dann folgt eine

weitere Umgestaltung von Gebäu-

deteilen für die OGS der Michael-

schule. Durchaus denkbar ist außer-

dem eine Eingliederung des Jugend-

hauses Flash23 und der Rekener

Ortsgruppe des DRK in die ehema-

lige Overbergschule“, berichtet der

Hauptamts- und Schulverwaltungs-

leiter Stefan Nienhaus. Mit einer In-

vestitionssumme von 900.000 Euro

um einen Anbau von rund 300 Qua-

dratmetern ergänzt wird zurzeit das

Gebäude an der Wilhelmstraße in

Bahnhof Reken, in dem die Sekun-

darschule sowie die restlichen Klas-

sen der EvT-Realschule und in Kürze

auch der Overbergschule gemein-

sam untergebracht sind. Die Erwei-

terung ist wichtig für eine kontinu-

ierliche Entwicklung der Sekundar-

schule und für die Organisation des

Schulbetriebes an nur einem ein-

zigen Standort. Die vorhandene

Klassenraumkapazität ist hierfür

zwar ausreichend. Für den integra-

tiven Unterricht, die Differenzierung

in Grund- und Erweiterungskurse

und für das Unterrichtsfach Haus-

wirtschaft fehlten bislang allerdings

die Räumlichkeiten.

Kooperationen und Übergangs-

varianten bestehen zwischen der

Sekundarschule Hohe Mark, dem

Berufskolleg Borken und demMaria

Veener Gymnasium der Mariannhil-

ler Missionare, das von der Gemein-

de seit langem einen jährlichen Zu-

schuss von 50.000 Euro zur An-

schaffung von Einrichtungsgegen-

ständen erhält und darüber hinaus

bei Sanierungen immer wieder mit

namhaften Beträgen unterstützt

wird. Zur jetzt anstehenden Sanie-

rung der zweiten Turnhalle hat der

Gemeinderat beispielsweise einen

gemeindlichen

Zuschuss

von

200.000 Euro genehmigt.

Sehr zufrieden mit der Ausstat-

tung „seiner“ Schule ist Jochen Gros-

feld, der Leiter der Sekundarschule:

„Alle Klassenräume sindmit interak-

tiven Whiteboards bestückt, das

Mensaessen wird von den Schülern

an Terminals oder von zuhause aus

via Internet vorbestellt, wir haben

unsere Schulkleidung, einen eige-

nen Webauftritt und eine Smart-

phone-App. Wir bekommen in Kürze

eine supermoderne CNC-Fräse und

zwei Klassensätze an Tablet PCs, die

variabel und nebenbei an anderen

Schulen einsetzbar sind. Die perso-

nelle Besetzung unseres Kollegiums

lässt keine Wünsche offen, wir wer-

den Kooperationen mit der Rekener

Wirtschaft realisieren und für unsere

bisherige, in Elternzeit gegangene

Schulsozialarbeiterin Kerstin Schul-

ten hat die Gemeinde in Person von

Angela Groß-Thebing sofort adä-

quaten Ersatz geschaffen.“

Den Ausführungen des Rektors

fügt Stefan Nienhaus hinzu: „Einem

Vergleich mit anderen weiterführen-

den Schulen in der Umgebung muss

unsere Sekundarschule Hohe Mark

also ganz sicher nicht aus dem Weg

gehen. Auch nicht mit einer zusätz-

lichen Gesamtschule in Borken, die

trotz der angemeldeten Bedenken

und Widersprüche der Gemeinden

Heiden und Reken sowie der Stadt

Velen von der Bezirksregierung ge-

nehmigt wurde, zum kommenden

Schuljahr an den Start geht.“

Sekundarschul-Rektor Jochen Grosfeld:

„Unsere Schule ist eine moderne Schule!“

Angela Groß-Thebing ersetzt die in

Elternzeit gegangene bisherige Rekener

Schulsozialarbeiterin Kerstin Schulten.