Previous Page  7 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 52 Next Page
Page Background Ź Abdichtung Ź Sanierung Ź Umbau Ź landwirtschaftliches Bauen Ź Rohbauerstellung Bauunternehmen GmbH & Co. KG Gewerbering 45 48734 Reken Telefon: 02864/9011-0 Internet: www.looks-bau.de E-Mail: info@looks-bau.de

GEMEINDE BERICHTE

Kiek äs!

5

Anspruch. Wichtig ist mir, meine Fa-

milie mittags und abends zwischen

den Terminen zumindest kurz zu

sehen und über den Tag zu spre-

chen.“

Wiewerten Sie die Zusammenar-

beit mit dem Gemeinderat?

Manuel Deitert:

„Bislang über-

wiegend positiv. Bei allen Parteien

und der Wählergemeinschaft habe

ich mich über den Winter als Bürger-

meister vorgestellt, und wir haben

uns offen ausgetauscht. Dabei wur-

de viel über die Politik in Reken dis-

kutiert, und natürlich waren wir

nicht immer einer Meinung. Wichtig

ist mir dabei aber eine offene

Gesprächskultur – denn ich unter-

stelle, dass wir alle das Beste für

Reken erreichen wollen.“

Was sind die konkreten Pläne in

der nächsten Zeit?

Manuel Deitert:

„Wir müssen un-

bedingt das Baugebiet Heidener Stra-

ße auf den Weg bringen. Der Breit-

bandausbau geht in den kommenden

Monaten in die nächste Phase, denn

wir werden die Nachfragebündelung

für den Ausbau von Glasfaserlei-

tungen inGroß Reken undMaria Veen

umsetzen können. Dabei hoffe ich auf

alle Rekener, dass die erforderlichen

40 Prozent in den beiden Ortsteilen

erreicht werden können. Wir haben

aber auch viele Baumaßnahmen vor

wie zum Beispiel den Anbau an der

Sekundarschule, den Umbau der

Overbergschule und Endausbauten in

den Wohngebieten. Ein wichtiges

Thema wird auch sein, Lösungen für

die Unterbringung von Flüchtlingen

zu finden.“

Ihnen waren die Gemeinde-

finanzen sowie niedrige Steuern

und Gebühren immer ein großes

Anliegen – wie wirken sich diese

vielen Maßnahmen aus?

Manuel Deitert:

„Sämtliche Maß-

nahmen sind sorgfältig geplant und

finanziert. Es bleibt bei der Schul-

denfreiheit der Gemeinde Reken, die

für mich die oberste Priorität

darstellt. Und es bleibt bei den nied-

rigen Steuern und Gebühren als

‚Rendite‘ für unsere Bürger. Über-

rascht hat mich allerdings in den

ersten 100 Tagen, dass vielen Ein-

wohnern noch gar nicht bewusst ist,

wie viel Geld man durch das Woh-

nen in Reken spart.“

Das Glücksschwein, das ihm sein Vorgänger Heiner Seier zum Amtsantritt mit auf den

Weg gegeben hat, begleitet Bürgermeister Manuel Deitert durch die alltägliche

Büroarbeit.