Previous Page  13 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 56 Next Page
Page Background

11

W I S S E N SWE RT E S  KUR Z NOT I E RT

Groß Reken und Maria Veen: Erste Glasfaser-Hausanschlüsse noch im Juli

„Das Licht kommt!“

Info-Veranstaltung im RekenForum

durchführen. Aktuell werden die

eingeholten Angebote der verschie-

denenamAusbauinteressiertenVer-

sorger ausgewertet und dann zur

Förderung angemeldet.“

Bis Anfang September stellt die

Gemeindeverwaltung im nächsten

Schritt einen Förderantrag, um die

hohen Investitionskosten mit Gel-

dernauseinemFörderprogrammdes

Landes zur Erschließung unterver-

sorgter Breitbandgebiete zu finan-

zieren. Aus diesen Töpfen winkt eine

Förderung in Höhe von 90 Prozent

der förderfähigen Kosten. Nach der

Förderzusage, die hoffentlich bis En-

deOktober des laufenden Jahres vor-

liegt, kann dann in die konkreten

Planungen zur Ausführung einge-

stiegen und der Baubeginn für Mai

2018 endgültig ins Auge gefasst wer-

den.

Seit Anfang Mai sind mehrere

Bautrupps des von der Deutschen

Glasfaser beauftragten Generalun-

ternehmers ARGE BAM Telecom &

W&F Breitbandausbau fleißig bei

der Arbeit. Sie führen die größte

Infrastrukturmaßnahme in der

Geschichte der Mühlengemeinde

durch und verlegen die Glasfaser-

stränge für das schnelle Internet

nachdemaufwändigenErstellender

einzelnen Trassen. Von der mit der

Bahnhof Rekener Verteilerstation

gekoppelten

Breitbandzentrale

„Steinstraße/Lindenweg“, die wie-

derum an die Station am „Klemens-

weg“ angebunden ist, werden mehr

als 40 Prozent der Groß Rekener und

MariaVeenerHaushalteangeschlos-

sen!

„Noch im Juli können die ersten

Kundender DeutschenGlasfasermit

Highspeed durch’s Internet surfen“,

berichtet dermit demAblauf undder

Koordinationder Rekener Breitband-

situation betraute Kämmerer Cars-

ten Hövekamp. Er stellt in Aussicht,

dass „das Licht“ bis spätestensMitte

NovemberinsämtlicheGroßRekener

undMaria Veener Vertragshaushalte

kommen soll. Wie steht es aber mit

der Versorgung der rund 600 Wohn-

einheiten abseits der Ortskerne, in

denen die Familien auf Höfen und

teilweise weit voneinander entfernt

wohnen?

Auch in diesem Punkt wartet der

KämmerermiteinergutenNachricht

auf: „Nach derzeitigem Sachstand

kann damit gerechnet werden, dass

mit dennotwendigenBauarbeiten in

den unterversorgten Außenberei-

chen ab Mai 2018, also in weniger als

einem Jahr, begonnen werden kann.

Die Gemeinde wird nach Abschluss

der Ausschreibung für alle eine

Wie, wann und mit welcher Maßnahme es zur Breitband-

versorgung des Außenbereichs weitergeht, lässt sich an

dem Zeitstrahl ablesen.

In mehr als 40 Prozent aller Haushalte

in den Ortskernen von Groß Reken und

Maria Veen werden seit Anfang Mai

Glasfaserleitungen verlegt.

Außenbereich Breitbandversorgung