Previous Page  4 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 52 Next Page
Page Background

2

R E K E N B EWE G T WA S

Neues Konzept der Ferienbetreuung kommt bei Kindern wie Eltern

gleichermaßen gut an

Im Ferienhaus ist echt was los!

Auch der Schulverwaltungs-

amtsleiter Stefan Nienhaus ist po-

sitiv überrascht: „Die Resonanz war

riesig! Von einem solchen fliegen-

den Start des Ferienhauses und

dem extrem großen Zuspruch mit

70prozentiger

Ganztagsbetreu-

ungsrate konnte man im Vorhinein

nur träumen. Mein besonderer

Dankgilt den 18Betreuungskräften,

die sehr zum Gelingen beigetragen

haben.“BeidenteilnehmendenMä-

dels und Jungs haben die Erziehe-

rinnen und Erzieher mit einem ab-

wechslungsreichen Mix aus Spie-

len, Unterhaltung und spannenden

Ausflügen in der Tat offene Türen

eingerannt.

„Wir waren im Frankenhof, im

Niedrigseilgarten, im Freizeitpark

und im Naturzoo Rheine. Veronika

Wenker hatmit denKindern imRah-

men einer Kreativ AG gemalt und

Victoria Thesing eine Hiphop-Auf-

führung einstudiert“, berichten

Krahl-Döring und Kuckuck und er-

gänzen: „Cool fand unser Nach-

wuchsinsbesonderedieRitterspiele

in der Krefelder Burg Linn. Wir be-

suchtenauchnochdenKettelerHof,

die Zoom Erlebniswelt Gelsenkir-

chen, den Walderlebnisweg, den

Matschspielplatz und diverse wei-

tere Spielplätze in der Umgebung.“

Die Themen in den einzelnen Wo-

chen der Sommerfreienwaren: „Der

NaturaufderSpur“,„EineReiseindie

Malerei“, „Let’s Dance“, „Mit Krone

und Lanze“, „TiereunsererWelt“ und

„Das Ferienhaus-Supertalent“.

Die Idee war ein Volltreffer, da

gibt es überhaupt keinen Zweifel.

88 Anmeldungen gab es für das in

den zurückliegenden Sommerferi-

en erstmals in die Praxis umgesetz-

te Konzept Ferienhaus der Rekener

Gemeindeverwaltung, zusammen-

gesetzt aus 57 Grund-, 24 Einschu-

lungs- und 7 Entlasskindern aus

allen Ortsteilen.

Das ebenso ambitionierte wie

richtungsweisende Projekt einer

zentralen, verlässlichen und quali-

fizierten Ferienbetreuung an allen

Ferientagen eines Jahres inklusive

dreier beweglicher Feiertage von

jeweils 7.30 bis 16.30 Uhr hat auf

Anhieb funktioniert. Alle Beteilig-

ten waren rundum zufrieden und

fanden das in den Räumlichkeiten

des OGS-Michaelschultraktes im

VerBiZbeheimateteFerienhausein-

fach genial.

Die Koordinatorinnen Petra Krahl-

Döring und Nina Kuckuck ziehen

nach der Premiere ein dementspre-

chend entspanntes Fazit: „Alle sind

glücklich mit der neuen Lösung – die

Kinder, die Mütter und Väter und

auch unsere hochmotiviertenMitar-

beiterinnen und Mitarbeiter. Lange-

weile ist im Ferienhaus ein Fremd-

wort, dieOrganisationklappt perfekt

und echte Kritikpunkte hat es bisher

noch nicht gegeben. Mit dem neuen

Angebot hat die Gemeinde voll ins

Schwarzegetroffen,daesganzoffen-

sichtlich exakt den Vorstellungen,

Bedürfnissen und Wünschen vieler

Rekener Familien entspricht.“

Diese Mädels freuen sich auf die Ausflüge zu den Ritterspielen und

bringen zu Papier, wie sie sich die Burg Linn in Krefeld vorstellen.