Previous Page  3 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 3 / 52 Next Page
Page Background

1

UN S E R R E K E N

Zur fahrradfreundlichsten deutschen Kommune ist

Reken bereits zweimal gekürt worden. Rudolph

Herzog von Croÿ, Präsident des Pferdesportverban-

des Westfalen und Hausherr des an Maria Veen an-

grenzenden Wildpferdeparks imMerfelder Bruch,

zeichnete die Mühlengemeinde mit einemweiteren

Prädikat aus: „Pferdefreundliche Gemeinde Westfa-

len 2018“! Nach einer Besichtigung und Bewertung

der Island-Pferdegemeinschaft Reken, des FS Reit-

zentrums, der Reiterhöfe Lammerding und Heiming,

des Hotels Schmelting mit Gastboxen für Pferde und

der Anlage des Reit- und Fahrvereins hat sich eine

Expertenjury für Reken ausgesprochen.

„Das Rekener Angebot in der Freizeit, im Sport, im Therapiebereich und

in integrativer Hinsicht kann man nur loben. Die pferdesportliche Infra-

struktur in Reken ist stimmig, und es freut mich, dass die jungen Leute

für das Reiten begeistert werden. Außerdem hat mir die Jury berichtet,

dass der Umgang unter den Rekener Reitanlagen von einemMiteinander

bestimmt wird, was man nicht überall feststellen kann. Hervorzuheben

ist der Teamgeist und die Förderung der Jugend, die den Reit- und Fahr-

verein prägen. Mein Dank gilt dem Bürgermeister und dem Rat der Ge-

meinde für die Unterstützung des Pferdesports in Westfalen und auch

dafür, dass die Pferdesteuer in Reken kein Thema ist.“

RUDOLPH HERZOG VON CROŸ

„Der Reit- und Fahrverein verknüpft den Breiten- mit dem Leistungssport. Er leistet

sehr gute Arbeit im Jugendbereich, auf dem Gebiet des therapeutischen Reitens und in

der Einbindung der Schulen. Die Aktivitäten im Rahmen des Ferienkalenders und in

der Zusammenarbeit mit zwei Reit-AG’s der Sekundarschule müssen hervorgehoben

werden. Aber auch eine ganze Reihe weiterer alteingesessener Pferdebetriebe und

Reitanlagen sowie viele Kilometer gepflegter Reitwege in und um Reken haben uns da-

zu ermutigt, eine Bewerbung um den Titel ‚Pferdefreundliche Gemeinde 2018‘ abzuge-

ben. Dass es letztlich geklappt und sich eine Fachkommission des Pferdesportverban-

des Westfalen für unsere Gemeinde ausgesprochen hat, ist natürlich umso schöner.“

BÜRGERMEISTER MANUEL DEITERT

Rudolph Herzog von

Croÿ (r.) überreicht die

Urkunde „Pferdefreund-

liche Gemeinde Westfa-

len 2018“ an den Reke-

ner Bürgermeister

Manuel Deitert (l.).

Pferdefreundliche Gemeinde

Westfalen 2018

In der Gemeinde Reken lässt

sich’s gut „Pferd sein“.